Zum Jahreswechsel

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

 


in Zeiten von mobil, digital, global, immer schneller, immer größer, immer weiter, folgt die Rückbesinnung auf das Echte, Ehrliche und Bewusste. Dafür gibt es immer wieder andere Wörter: Authentizität, Regionalität, Entschleunigung, Achtsamkeit. Eigentlich meint es immer das Gleiche: Respekt. Respekt vor dem Menschen, vor der Umwelt, dem Leben. Das ist der Kern unseres Miteinanders, auch in unseren Betrieben und im Kontakt mit den Kunden.

2018 geht dem Ende zu und ich möchte dies wieder zum Anlass nehmen, meinen Dank zu sagen und eine kurze Rückschau zu halten. Bedanken möchte ich mich im Namen des Vorstandes aber auch ganz persönlich bei Allen, die unsere Arbeit für das Fleischerhandwerk in Hessen begleitet und unterstützt haben. Die verlässliche Rückendeckung vom Ehrenamt und die breite Anerkennung an der Basis machen uns stolz und spornen uns an.

Es war viel in Bewegung, in unseren Betrieben und bei unserem Fleischerverband Hessen. 2018 war erneut ein sehr arbeitsintensives Jahr, trotz der langen, extremen Hitzeperiode, die vielen sogar die Lust aufs Grillen vermiest und bei uns eine Umsatzdelle hinterlassen hat. In der Gesamtschau war es dennoch ein wirt-schaftlich gutes Jahr und nur der anhaltende Mitarbeiter- und Lehrlingsmangel hat unseren Möglichkeiten Grenzen gesetzt.

Über die vielfältigen Aktivitäten in den Innungen, beim Landesverband und dem Deutschen Fleischer-Verband ist per Post und im Internet ausführlich informiert worden. Durch die gemeinsame Geschäftsstelle in Frankfurt ist das Angebot an Informationen, Werbemitteln oder Dienstleistungen groß und kann von unseren hessischen Innungsbetrieben direkt genutzt werden.

Aus den Aktionen unseres Landesverbandes ragt zweifellos die erste Große Hessische Qualitätsprüfung mit der Pokal- und Urkundenübergabe durch Ministerpräsident Volker Bouffier am Hessentag hervor. Das war einmalig und ist 2019 kaum zu toppen. Wir versuchen es trotzdem und haben dazu die Weichen gestellt. Eine Plakataktion für alle Betriebe ist geplant und auch in die Radiowerbung wollen wir wieder einsteigen. Der Blick geht nach vorn und wir freuen uns auf die Herausforderungen, die 2019 auf uns zukommen.

Ich wünsche Ihnen zum Jahresende hin noch gute Geschäfte. Zuvor wünsche ich Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein gesegnetes Weihnachtsfest, die verdiente Zeit zur Entschleunigung und zur Besinnung auf das wirklich Wichtige. Für das kommende Jahr wünsche ich Ihnen vor allem Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg.

 

Ihr

Eckhart Neun

Landesinnungsmeister